• image
  • image
  • image
  • image
  • Festival 2005
  • Festival2006
  • Festival2007
  • Festival2008
  • Festival2009
  • Festival2010
  • Festival2011
  • Festival2012
  • Festival2013
  • Festival2014
  • Festival2015
  • Logo
  • Festival2017
Previous Next

 

                              NEWS    NEWS

 

                            2018 geht das 'American Cajun, Blues & Zydeco Festival' 

                                                vom 22.10.2018 - 9.11.2018 auf grosse Tour.

                                                      

                                                                                                       

Zum ersten Mal dabei: 'Dwayne Dopsie and the Zydeco Hellraisers'. Seine sechsköpfige Band garantiert erstklassigen Zydeco mit einer ordentlichen Prise Blues. Dwayne Dopsie ist der Sohn des legendären 'Rockin' Dopsie, welcher auf dem Paul Simon Album Graceland dabei war. 

Und nach dem Riesenerfolg letztes Jahr kommt 'Roddie Romero' mit seiner eigenen Band.         

            

                         Dwayne Dopsie                                                   Roddie Romero

 

Seit 2001 Jahren ist das Festival jedes Jahr um die Halloween-Zeit auf Tour in Deutschland und der Schweiz und hat sich zum Bekanntesten dieser Art entwickelt. In Europa zählt es für die Fans neben drei ähnlichen Festivals in F, NL und UK zu den Highlights des Cajun & Zydeco Jahres. Die Presse nennt es bereits in einem Atemzug mit dem Blues Caravan. Die Besucher reisen dabei zum Teil von weit an und manche folgen dem Tross quer durch die Lande. Das hat auch einen guten Grund, denn es ist so ziemlich die einzige Gelegenheit, Bands von echtem Schrot und Korn aus dem Süden der USA zu hören. 2018 sind das jeden Abend aus Louisiana der 2018 Grammynominierte 'Dwayne Dopsie and the Zydeco Hellraisers' und nach dem Riesenerfolg letztes Jahr der dreifach Grammynominierte 'Roddie Romero feat. Lee Allen Zeno & Jermaine Prejean'. Zum Abschluss gibt es immer eine ausgelassene Session aller Teilnehmer.  Eine Eintrittskarte für das Festival ist nur ein Bruchteil dessen, was eine Reise in das Mississippi Delta kostet und man hat mehr als drei Stunden lang die perfekte Illusion, in das quirlige Leben dort eingetaucht zu sein.

                                                Dwayne Dopsie at the Grammy Award Ceremony            

                                                            


 

Was sind denn aber diese drei exotisch anmutenden Musikstile aus den Alligatoren verseuchten Bayous von Louisiana? Haben sie eine Geschichte? Ja! Und was für eine! Als die ersten .Acadians' - also europäische Auswanderer französischer Abstammung - zwangsweise 1755 von den Briten aus Kanada vertrieben wurden, weil sie nicht der britischen Krone angehören wollten, siedelten sie nach einer 10-jährigen Odyssee in den unwirtlichen Sümpfen von Louisiana an. Sie brachten französische Akkordeon- Musik und Lieder mit. Diese vermischten sich mit dem Blues der schwarzen Plantagensklaven aus Afrika und den wilden Polyrhythmen der Karibik, die ja vor der Haustür Louisianas liegt. So entstand also Cajun & Zydeco als eine Fusion mehrerer Kulturen. Ein gutes Jahrhundert musste ins Land gehen bevor man dafür den Begriff Weitmusik kreierte. Später entwickelte sich daraus auch der R&B und Rock'n'Roll.

FaLang translation system by Faboba

Wir danken

    

 

 

You are here:  

Impressum